ENGLISH VERSION
Concilium musicum Wien


Spezialist für die Musik des 17. bis 19. Jahrhunderts
||
Federführend in der Werktreue vom Duett bis zur Oper
Erweckt Schätze vergessener Komponisten zu neuem Leben
||
Stellt bedeutende Werke aller Epochen ins rechte Licht
1982 von Paul und Christoph Angerer gegründet
||
Mehr als 2500 Konzerte in aller Welt
Ersteinspielungen bedeutender Werke
||
International prämierte CD-Einspielungen

Das Concilium musicum Wien wurde im Jahre 1982 von Paul und Christoph Angerer gegründet, um Werke des 18. Jahrhunderts auf Originalinstrumenten zu musizieren. Im Laufe seiner Entwicklung erweiterte sich das Repertoire des Ensembles kontinuierlich. Heute ist das Concilium musicum Wien für sein umfangreiches musikalisches Spektrum - von Musik der Barockzeit bis hin zur Tanzmusik des 19. Jahrhunderts - bekannt. Es bringt wertvolle Musik aus den Archiven zum Klingen, führt Musik von zu Unrecht vergessenen Komponisten auf und rückt selten gespielte Werke der großen Klassiker wieder ins rechte Licht. Das Ensemble musiziert auf historisch-originalen und authentischen Instrumenten aus der Zeit von 1700 bis ins späte 19. Jahrhundert - stets unter dem Aspekt der neuesten Erkenntnisse der historischen Aufführungspraxis.

Das Concilium musicum Wien konzertiert mit Erfolg in großen und kleinen Städten, auf Burgen und Schlössern, in Klöstern und Kirchen - und bei internationalen Festivals. In den nun mehr als 30 Jahren seines Bestehens absolvierte das Concilium musicum Wien mehr als 3500 Auftritte in über 800 Städten: Von L'Aquila bis Zürich, von Bayeux bis Xian... Allein in Wien trat das Concilium musicum Wien in 59 verschiedenen Räumlichkeiten auf. In den vergangenen Jahren spielte es 670 Werke von 310 Komponisten, darunter allein 150 Werke von Joseph Haydn, 62 von Johann Michael Haydn und 175 Werke von Wolfgang Amadé Mozart.

Rundfunk-und Fernsehaufnahmen sowie zahlreiche Tonträgerproduktionen dokumentieren das vielfältige Repertoire des Concilium musicum Wien (von Haydn, über Mozart und Beethoven bis zu Schubert). Für die Gesamtaufnahme der "Kirchensonaten" von Wolfgang Amadé Mozart wurde dem Ensemble von der Mozartgemeinde Wien und der Stadt Wien der Mozart-Interpretationspreis "Flötenuhr" verliehen.

Das Ensemble musiziert in verschiedensten Formationen vom Duo über das Kammerorchester bis zum großen Orchester und entfaltet dabei eine Bandbreite von der Kirchenmusik bis zur Oper. Neben den beliebten Moderationen des aus dem "Capriccio" auf Radio Stephansdom bekannten Paul Angerer, zählen zu den Besonderheiten des Ensembles die Verwendung seltener Instrumente wie des Bassetthorns und der Bassettklarinette, der Glasharmonika, der Maultrommel, des Dudelsacks, des Hackbretts und der Viola d'amore. Ein weiterer beliebter Schwerpunkt sind auch spezielle Programme für Kinder und Jugendliche.


   Concilium musicum Wien | Hainburger Straße 26/26 | 1030 Wien | E-Mail: info@concilium.at | Tel.: +43 676 840 362 11